Meine Philosophie

„Wer den Menschen nimmt, wie er ist,
macht ihn schlechter;
Wer ihn nimmt, wie er sein könnte,
macht ihn besser.”

J.W. von Goethe

Täter, Retter, Opfer sind weder Schicksale noch Schubladen:
Es sind Gewohnheiten, die man nehmen und ablegen kann wie Kleider.
Niemand ist „Anzugträger”,
weil er eine Zeit lang Anzug trägt.

Eine Menge Ressourcen stecken in uns,
es gilt, sie zu erkennen,
um klare Ziele zu formulieren
und an die Erreichbarkeit zu glauben.

„Was wir am nötigsten brauchen, ist ein Mensch, der uns zwingt, das zu tun, was wir können.”

Ralph Waldo Emmerson